Am 21. Okt. 2001 legte Kimiko mit Erfolg seine

Begleithundeprüfung

ab. Folgende Aufgaben waren zu absolvieren:




Das © für sämtliche Fotos, die Kimiko einzeln oder mit mir zusammen zeigen, für Zeichnungen und Buttons liegen beim Webmaster dieser Homepage und dürfen nur mit dessen ausdrücklicher Genehmigung kopiert und weiterverwendet werden!

HF: Hundeführer H: Hund PR: Prüfer G: Grundstellung KW: Kehrtwende zum Hund S: Sitz P: Platz

Prüfungsaufgabe 1:

Der HF geht, nachdem er das Kommando "Fuß" gegeben hat, von der G aus mit seinem Hund ca. 20m geradeaus. Der H soll dabei an der linken Seite des HF auf gleicher Höhe mit demselben laufen. Er darf weder ziehen noch hinter dem HF hinterhertrotteln. Nach den 20m ist eine KW zu vollziehen-ohne zu zögern oder zu verharren-und denselben Weg wieder zurückzukommen. Die Prüfungsaufgabe wird mit der G beendet.

Diese Aufgabe wird angeleint im Normalschritt, im Laufschritt und extrem langsam vorgeführt. Alle drei Gangarten werden nochmals in Freifolge geprüft.

Schematische Darstellung der Prüfungsaufgabe 1:

Prüfungsaufgabe 2:

Der HF beginnt mit der G und geht mit dem Kommando "Fuß" den Parcours ab. Der H sollte dabei dem HF freudig folgen, nicht schnüffeln, weglaufen etc., sondern immer an der linken Seite des HF bleiben. Bei den jeweiligen Enden ist eine G und eine KW zu vollziehen.

Dieser Parcours wird angeleint im Normalschritt, im Laufschritt und extrem langsam vorgeführt. Alle drei Gangarten werden nochmals in Freifolge geprüft. Parcourgröße: 1:2:1 (z. B. 15/30/15m).

Schematische Darstellung der Prüfungsaufgabe 2:

Prüfungsaufgabe 3:

Von der G aus wird der H, frei im Gelände nach Anweisung des PR, abgelegt und mit dem Kommando "Bleib" liegengelassen. Der HF entfernt sich zügig zum Sichtschutz und verbleibt dort 1 Minute. Anschließend tritt er in Sichtweite des H, verweilt 10 Sekunden und holt dann den H wieder ab. Die Prüfung ist mit der G beendet.

Schematische Darstellung der Prüfungsaufgabe 3:

Prüfungsaufgabe 4:

Von der G aus wird der H mit dem Kommando "Voraus" und einer Armrichtungseinweisung ca. 10m voraus geschickt und dann wieder mit dem Kommando "Hier" zurückgeholt. Der H wird zum Vorsitz aufgefordert. Die Prüfungsaufgabe endet mit der anschließenden G, die durch korrektes Umgehen des HF erfolgen soll. Dabei hat der H den HF von der rechten Seite über den Rücken zur linken Seite des HF zu umgehen.

Schematische Darstellung der Prüfungsaufgabe 4:

Prüfungsaufgabe 5:

Von der G aus wird der H, frei im Gelände nach Anweisung des PR, abgelegt und mit dem Kommando "Bleib" liegengelassen. Der HF entfernt sich zügig zum Sichtschutz und verbleibt dort 1 Minute. Anschließend tritt er in Sichtweite des H, verweilt 10 Sekunden und ruft dann den H mit dem Kommando "Hier" zu sich in den Vorsitz. Die Prüfungsaufgabe endet mit der anschließenden G, die durch korrektes Umgehen des HF erfolgen soll. Dabei hat der H den HF von der rechten Seite über den Rücken zur linken Seite des HF zu umgehen.

Schematische Darstellung der Prüfungsaufgabe 5:

Prüfungsaufgabe 6 (in der Stadt)
1.Während der HF und der H auf dem Bürgersteig laufen, kommen denen ein Radfahrer oder ein Kinderwagen oder ein Rollstuhlfahrer entgegen und schneiden die beiden. Diese kümmern sich nicht um die Angelegenheit und setzen unbeirrt ihren Weg fort.

2.Ampel/Zebrastreifen: Es ist ein Ampelanlage mit Zebrastreifen zu überqueren, wobei zu Beginn mit der G bzw. dem Kommando "Steh" (freie Wahl) begonnen wird.

3.Fußgängerzone: Im Fußgängerzonenbereich wird der H irgendwo unter (entfernt stehender) Fremdaufsicht angeleint. Der HF entfernt sich außer Sichtweite und kommt nach 3 Minuten wieder zurück.

4.Geschäftsbesuch: Der H wird mit in ein Geschäft genommen und dort abgelegt. Der HF entfernt sich (schaut z. B. Kaufgegenstände an) und kommt nach ca. 30 Sekunden wieder zurück. Er nimmt den H ordnungsgemäß auf und geht aus dem Geschäft.

5.Kaffee/Restaurantbesuch: Bei einem abschließenden Besuch im Kaffee oder Restaurant soll sich der H unter einen Tisch legen und solange dort still bleiben, bis sein HF wieder aufbricht.

Bewertungskriterien: Der H darf nicht kläffen, winseln, an Menschen hochspringen, an der Leine ziehen oder zerren, große Streßzeichen aufweisen, schnappen oder beißen. Er darf bei Tisch nicht betteln oder gar den Kopf auf den Tisch legen. Er sollte sich in allen Situationen manierlich und gehorsam verhalten.

Je Prüfungsaufgabe gibt es nur ein "Bestanden" oder "Durchgefallen". Die Prüfungsaufgaben, die nicht bestanden wurden, können bei der nächsten Prüfung wiederholt werden. Die Prüfungsgebühr ist komplett zu entrichten.